Cranio-Sacrale Heilarbeit für Babys

Die cranio-sacrale Behandlung beim Baby kann unmittelbar nach der Geburt begonnen werden. Sie ist eine sanfte Methode, auf die Babys sehr schnell reagieren. Durch die achtsamen Berührungen und sanften Impulse werden dem Baby körperliche und emotionale Spannungen genommen. Sie können so ihre Selbstheilungskräfte und ihre Selbstregulation schnell wieder aufnehmen.

Die Cranio ist eine wunderbare Form des „Ankommens“ für das Baby und unterstützt gleichsam die Verbindung zwischen Mutter und Kind. Durch die Anstrengung der Geburt befindet sich der Körper des Babys als auch der Mutter oft im Ungleichgewicht. Die Entwicklung der Kleinen wird dann daran gehindert, sich frei und kraftvoll zu entfalten. Ein klassisches Beispiel für eine unterstützende Behandlung nach Geburt oder eines Säuglings sind Schreiprobleme oder Bauchschmerzen. Bereits Stress in der Schwangerschaft, Druck unter der Geburt, emotionale Schwankungen und Ängste der werdenden Mutter können Initiatoren für eine Belastung des Babys im Mutterlieb und eine „Vorprogrammierung“ des Zellgedächtnisses bedeuten.

Obwohl die Geburt ein natürlicher Prozess ist, stellt sie für Mutter und Baby eine große Herausforderung und Belastung dar. Der Kopf des Babys und die unterschiedlichen Druckunterschiede, neben den unterschiedlichen Knochen- und Gewebsstrukturen im Bauch der Mutter, belasten das Baby auf seinem Weg durch den Geburtskanal. Sollten unter Geburt eine Saugglocke oder Vakuumpumpe, oder ggf. ein Kaiserschnitt als Unterstützung für das Baby gemacht worden sein, bedeutet dies aus der cranio-sacralen Sicht Druck von außen und Erschaffung von Ungleichgewicht gegenüber dem natürlichen, physiologischen Geburtsablauf. Die Folgen daraus sind Nerven-, Verdauungs-, Muskel- und Skelettprobleme. Es kommt nicht selten zu Schlaf-, Schluck-und Saugschwierigkeiten.

Durch eine sanfte unterstützende cranio-sacrale Behandlung wird dem System unter Entspannung, Ruhe, Stille und dem Kontakt zur Mutter oder zum Vater ein leichter, fließender Impuls zur Selbstregulation gegeben. Die Babys schlafen oft während der Behandlung entspannt ein oder, sollten sie gestillt werden, werden Mutter und Kind und schläfrig. Für alle Beteiligten ein entspannter Prozess. Wenn es möglich ist, auch der Mutter nach der Geburt cranio-sacrale Behandlungen zur Regeneration zu geben, ist der Effekt für Mutter und Kind doppelt wirksam.

Vereinbare Deinen Termin

Bei diesen Symptomen kann eine Behandlung durch cranio-sacrale Heilarbeit bei Babys unterstützen

  • Still-, Saug- und Schluckprobleme
  • Schnelle Geburtsabläufe (sog. Sturzgeburten)
  • Blähungen und Bauchschmerzen (harter Bauch)
  • Schreikinder
  • Unruhe
  • Schluckauf
  • Schlafstörungen
  • Entwicklungsverzögerungen
  • Schädelasymmetrien
  • Geburtstraumata, wie Saugglocke oder Kaiserschnitt
  • Komplikationen in der Schwangerschaft, während und nach der Geburt
  • schlaffer oder zu starker Körpertonus
  • allgemeine Erschöpfung nach der Geburt

Wie läuft eine Behandlung bei meinem Baby ab?

Für das Baby und die Eltern ist es wichtig, sich rundum wohlzufühlen. In der Regel liegt das Baby auf einer mitgebrachten Decke oder im Maxicosi mit Körper- und auch Blickkontakt zur Begleitperson. Wenn das Baby unruhig ist, ist es auch möglich, die Behandlung während des Stillens durchzuführen. Dies hat den Vorteil, dass sich das Baby meist schnell beruhigt und einschläft. Alles, was die Bedürfnisse von Mutter und Kind stillt, wird berücksichtigt. Wichtig ist, keinen Druck von außen aufzubauen.

Das System des Babys gibt vor, wie es sich auf die Behandlung einlässt. Zeit ist meist relativ. Entspannung ist das Ziel.

Wichtig ist, dass der Mensch, egal ob Baby oder Mutter mit der Berührung einverstanden ist. Das Vertrauen in die Behandlung und die Situation ist die Grundlage für Entspannung, Öffnung des Systems für Heilung und den Erfolg. Das System wird durch die Impulse von außen angeregt, seine natürliche, innere Ordnung wiederherzustellen. Beim ersten Kontakt von außen kommt es zur langsamen Annäherung und einem gegenseitigen Kennenlernen. Manchmal braucht es ein oder zwei Sitzungen bis das Kennenlernen in ein gemeinsames Schwingen im Takt des cranio-sacralen Rhythmus möglich ist. Dies ist kein Grund zu verzagen und aufzugeben. Heilung benötigt Zeit und jedes menschliche System ist individuell und in sich eigenständig.

Wie reagiert mein Baby auf die Behandlung?

Die Reaktion der Babys ist unterschiedlich. In der Regel zeigen sich während der Behandlungen Veränderungen, wie Entspannung des Körpers oder tiefes Ausatmen. So erkennt die Behandlerin, dass die Behandlung an der richtigen Stelle im System ankommt. Es kann jedoch auch sein, dass sich das System und natürlich das Baby unter der Cranio an ein traumatisches Erlebnis in der Schwangerschaft oder der Geburt erinnert. Babys beginnen dann meist zu schreien oder zu weinen. Dies ist ebenso ein gutes Zeichen, denn es zeigt, dass Veränderung stattfindet, die Behandlung auf dem richtigen Weg ist und sich die Spannung löst.

Babys schlafen meist nach der Behandlung ungewohnt lange, da das System sich nun reguliert und neu sortiert. An den Tagen nach der Cranio ist es möglich, dass ihr Kind sehr müde ist. Ebenso ist Unruhe oder eine Weinerlichkeit ein Zeichen für die Neuorientierung des Systems. Generell ist eine Reaktion, egal welcher Art, ein gutes Zeichen. Die körperliche und emotionale Veränderung hat begonnen und die Anwendung der cranio-sacralen Behandlung war erfolgreich.

Vereinbare Deinen Termin